Kunstverein Borken - artline und mehr e.V.

Exkurse im Zeichen der Kunst

Duch Erwin Kleinaus Planungen besuchten wir am 26.7.2002 die Ausstellungen K20 und K21 in Düsseldorf ...

_

_

Ziel

K20, Düsseldorf - Surrealismus Ausstellung

K21, Düsseldorf - Zeitgenössische Kunst im neuen Ständehaus

Initiator Erwin Kleinau über diese erste gemeinsame Fahrt:

Unser neuer Kunstverein hat sich auch die Aufgabe gestellt, seinen Mitgliedern und anderen Interessierten im Rahmen bescheidener Möglichkeiten zeitgenössische Kunst näher zu bringen. Deshalb wollen wir uns erreichbare Kunstereignisse nicht entgehen lassen.

Bei einer ersten Fahrt haben wir in Düsseldorf die Ausstellungen des Landes NRW und die Sonderschauen Katharina Fritsch und zur Verfügung gestellte umfangreiche Kunstkollektionen aus drei Sammlungen im architektonische großartig neu hergerichteten "Ständehaus" besichtigen können. In der Kunsthalle am Grabbeplatz konnten wir am Nachmittag desselben Tages ein weiteres absolutes Highlight erleben, die "Grande Galerie" von Gerhard Merz, ein 33 Meter langes und über 10 Meter hohes, extreme weißes und superhell ausgeleuchtetes Gebilde, das einem Kirchenschiff ähnlich war und uns Erstaunen und Ergriffenheit abverlangte.

Aber damit nicht genug, wir haben noch die Ausstellung "Surrelalismus 1919 bis 1944" gesehen. Diese von dem Fachmann Werner Spies kuratierte Show zeigte Originalarbeiten der wichtigsten Künstler dieser richtungsweisenden Kunstparte, wie sie sich nie mehr in dieser Dichte und Qualität zu sehen sein wird. Aus vielen Beständen von Museen und Sammlern wurden hier Arbeiten von Salvadore Dali, Max Ernst, Renè Magritte, Picasso, Hans Arp und vielen anderen gegen den damaligen Zeitgeist anschwimmenden Künstlern perfekt präsentiert.

Die begeisterte Resonanz der Teilnehmer dieser Fahrt erforderte sofortige neue Initiative. Also besuchen wir am 25. August 2002 das Museum Ludwig in Köln und sehen dort Matthew Barney und seine Ausstellung "The Cremaster". Vorabinformationen versprechen eine Präsentation von Film, Filmstil und Requisite aus einen seit 1994 erstellten 5 Cremaster-Filmen. Barnes ist als Extremkünstler bekannt und wird und Erschrecken, Erschaudern und Empören lassen.
Aber das Lachen wird uns sicher nicht im Halse stecken bleiben. Unsere Fahrt nach Köln liegt eine Einladung von der Künstlerin Barbara Szüts zugrunde, die uns durch die Ausstellung führen wird und uns am Nachmittag zu einem Atelierbesuch bittet. Barbara Szüts hat auf der 4. Artline in Borken eine Edelmetallskulptur des Lokalsenders von einem Klangkünstler angenehme Töne entlockt wurden. Inzwischen ist diese Künstlerin durch hervorragende Arbeiten in Europa Bekannt und auf internationalen Kunstmessen vertreten.

Unser Kunstbesuch in Köln wird kaum des Reise nach Düsseldorf an Erlebniswert nachstehen. Wir werden uns bemühen, weiterhin in Richtung Kunst zu fahren und den Spaßfaktor ganz vornan zu stellen.

Aktuelles wollen wir ins Internet stellen, spezielle Frage oder Anregungen bitte an 02867/9 58 58


Einige Impressionen der K21
bei der K20 war Fotografieren leider nicht erlaubt