Kunstverein Borken - artline und mehr e.V.

Exkurse im Zeichen der Kunst

Herr Kleinau hat es wieder vollbracht: Eine neue Fahrt steht auf dem Programm!

Diesesmal geht es zum Schloss Moyland wo wir von einer Fachkundigen Führung, in das Leben und Werk Beuys' eingeweiht werden.

Termin : 16. November 2002
Anmeldung bis spätestens 11. November

Treffpunkt: 13 Uhr am Borkener Rathaus, im Piepershagen
Kosten: je nach Teilnehmerzahl - jedoch garantiert günstig und auf alle Fälle das Geld wert

_

_

Initiator Erwin Kleinau über diese Fahrt:

Liebe Kunstfreundinnen, Liebe Kunstfreunde!

Wenn einer eine Reise tut, der kann was erzählen. Und der Kunstverein reist wieder, damit Sie von Kunst erzählen können und Dinge wissen, auf die Sie immer schon neugierig waren.

Der Kunstverein und seine Mitglieder haben sich die Kunst der Gegenwart auf die Fahnen geschrieben. Im Ständehaus Düsseldorf, das wir besucht haben, nutzt man den Sammelbegriff "K21" und meint damit Kunst des 21. Jahrhunderts, beinhaltet aber Arbeiten seit etwa 1980. Kunst hat sich im gerade vergangenen Jahrhundert gravierend verändert. Einige Eckpunkte dieser einschneidenden Einflüsse sind für das Verständnis dieser Entwicklung wichtig. Eine wegweisende Kunstrichtung mit dieser Priorität haben wir bereits kennengelernt: den Surrealismus.

Aber auch einige wenige Personen haben entscheidenden Anteil an der Richtung, die der Weg der Kunst genommen hat. Neben Picasso ist Joseph Beuys wohl eine der wichtigsten Figuren, die ihre Autorität und ihre Visionen genutzt haben, um der Kunst von heute ihren Stempel aufzusrücken.

Aber kennen wir unseren Joseph, den Niederrheiner ? Oder haben Sie auch Fragen dieser Art:
Welchen Hinweis geben uns Hirsch, Hase und Kreuz, die bei ihm immer wieder auftauchen ?
Warum finden wir wiederholt Fett und Filz in seinen Arbeiten ?
Wie stark hat sich seineökologisch-politische Arbeit in seiner Kunst niedergeschlagen ?
Was war die "Freie Universität" und seine damit verbundenen Absichten ?
Welche Rolle hat unser heutiger Bundespräsident dabei gespielt ?
Hat Beuys sich wirklich als Schamane gefühlt und entsprechende Visionen in seine Kunst und sein Leben einfließen lassen ?
Können wir Beuys so gut lernen, dass wir seine Zeichnungen lesen können wie ein Buch ?

Diesen Fragenkatalog können Sie sicher mühelos ergänzen.

Beuys ist einer de bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts und beschäftigt den aktuellen Kunstbetrieb so intensiv, als wäre es täglich mit neuen Arbeiten präsent - ist aber schon 16 Jahre tot ...

Wir haben zum Schloss Moyland und somit zu seinen Arbeiten keinen weiten Weg, können dort die umfangreichste Ausstellung von Arbeiten des Professors sehen.
Frau Kühnen wird uns Joseph Beuys, seine Arbeiten und seine Entwicklung näherbringen und obengenannte und viele andere Fragen beantworten. Frau Kühnen ist seit langem mit Beuys befasst und gilt in Moyland als Spezialistin für dieses Thema, die ihr Wissen ständig aktualisiert.

Ich bin sicher, unser Kunsthorizont wird nach diesem Ausflug um einiges erweitert sein und wir werden einiges Unverständnis in Sachen Kunst ablegen können.

Wenn Sie also am 16.11.2002 um 13 Uhr am Borkener Rathaus, im Piepershagen, sein wollen, werde ich dafür sorgen, dass Sie dort hingefahren werden. Ihre Anmeldung benötige ich bis spätestens 11.November.

Die Kosten werden wieder bezahlbar sein, hängen aber von der Teilnehmerzahl ab, weil die Führung etwa 55 Euro kostet und auch die Fahrtkosten wieder durch die Personenzahl geteilt werden muss.

Nun sagen Sie bitte nicht: Wenn der soviel über Beuys wissen will, soll er doch hinfahren, sondern nehmen Sie wieder an einem starken Auftritt des Kunstverein Borken - artline und mehr teil.

Ich bin gespannt - Sie sicher auch !


Anmeldungen bei:

Erwin Kleinau
Bahnhofstraße 26
46359 Heiden
Tel. 02867-95858
Mobil: 0171-2195858

oder per eMail an:
fahrten@kunstverien-borken.de